Ein guter Wein entsteht schon im Weinberg mit viel Handarbeit und Fleiß. Im Winter schneiden wir die Reben für weniger Ertrag und mehr Qualität. Im Frühjahr bringen wir die Rebstöcke durch Biegen und Binden in Form und düngen die Böden naturnah.

In der Blütezeit fördern wir den Wuchs durch Ausbrechen unerwünschter Triebe. Mit dem Laubschnitt im Sommer sorgen wir für eine bessere Durchlüftung und Sonneneinstrahlung. Schließlich dünnen wir aus und entfernen schlechte Trauben. Damit nur die Besten in unseren Wein kommen!

Wenn die Trauben ihre physiologische Reife erreicht haben, beginnen wir mit der Lese. Maschinell oder – bei Beerenauslesen und Trockenbeerenauslesen – ganz klassisch von Hand.